"Thomas Vogels neuestes Werk sprüht nur so vor originellen Ideen und zeichnet sich durch eine bildhaft-sinnliche Sprache aus. Auch ist er ein geborener Geschichtenerzähler." GEA










Leserstimmen:

"Ein kleines literarisches Exempel über die Fügung und den Zufall, die beide unverhofft Türen öffnen."

"Das Buch ist anspruchsvoll...  ein Buch zum Genießen, wie ein Stück Schokolade zergeht es auf der Zunge." -Buchrättin

"Vogels Sprache und Stil sind geschliffen, hier sitzt jedes Wort." -Serendipity

"Thomas Vogel verzaubert seine Zuhörer mit den Geschichten aus seinem neuen Roman." SZ/BZ
"Ein wunderschönes Buch über eine tiefe Freundschaft, den Tod und die damit verbundene Trauerbewältigung und den Neubeginn. Sehr zu empfehlen!" -Dreamworx




"Der Roman 'Die goldenen Äpfel der Hesperiden' von Thomas Vogel ist für mich so etwas wie ein goldenes Kleinod geworden... Wunderbar wird diese Geschichte durch den poetischen Erzählstil des Autors. Jeder Satz paßt sich nahtlos in das Gesamtgefüge ein. Hier werden zauberhafte Gedanken über das Leben, die Liebe, die Freundschaft und noch vieles mehr geäußert in einer Art und Weise, die unter die Haut geht. Oft ist so ein kleiner Satz ein rechtes Kunstwerk, das den Leser im Fluss der Gedanken stoppt und wie ein Ohrwurm noch Stunden später immer wieder mal aufblitzt. Dieses Buch entschleunigt und bereichert." -Fredhel

"Gibt es Liebe auf den zweiten Blick, was ist Liebe überhaupt? Was bedeutet Freundschaft? Das sind die Fragen, die diese Geschichte behandelt. Das Entstehen einer Liebe zwischen zwei Menschen, die Erinnerung an den verstorbenen Freund, das Weiterleben und Lieben in der Gegenwart...
Ein Buch, das mich als Leser zum Nachdenken anregt und das mich berührt." -Buchrättin